DE|EN|
 
 
 

Workshop mit begrenzter Teilnehmerzahl.

 

Regenerative Medizin: Zertifizierte Fortbildung

Erarbeitung von praxisrelevanten Basismodulen

 

Freitag, 6. November 2015, Fraunhofer-Forum Berlin, im Spektrum des SpreePalais am Dom, Anna-Louisa-Karsch-Straße 2, 10178 Berlin

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Nachbericht Workshop 2015

Das zukunftsweisende Feld der Regenerativen Medizin hat sich stark verändert. Vieles wurde erreicht aber ebenso viele Erwartungen wurde nicht erfüllt. Noch immer gibt es zu wenige Produkte und innovative Therapieverfahren im Markt. Zudem laufen in diesem Jahr zahlreiche Förderungsprogramme aus

Diesen Themen widmeten wir uns in diesem Jahr bei unserer traditionellen  Herbstveranstaltung. Um die wesentlichen Punkte effizient und lösungsorientiert mit allen Teilnehmern zu diskutieren, haben wir in diesem Jahr bewusst ein anderes, kleineres Format gewählt.

Inhalt des ganztägigen Workshops:      

Regenerative Medizin nach dem Hype:

Wie geht es weiter?

 

Gemeinsam mit den Teilnehmern und Vertretern aus Universität, Klinik, Wirtschaft, Industrie und Politik arbeiteten wir heraus, was die Branche braucht, um sich erfolgreich weiterentwickeln zu können.  

Dieser  Workshop, bestehend aus kurzen Statements zu den einzelnen Themenkomplexen und vorwiegend Diskussionen, diente als Grundlage für Leitlienen und einem WhitePaper  zur effizienteren Ausrichtung der Regenerativen Medizin mit klaren Forderungen an Politik und Gesellschaft.      

Herr Prof. Dr. Frank Emmrich hatte sich dankenswerterweise in seiner Funktion als Leiter des Fraunhofer-Instituts für Zelltherapie und Immunologie, Leipzig, Vorstand der GRM bereit erklärt, alle Teilnehmer als Gastgeber der Fraunhofergesellschaft zu begrüßen und die Keynote zu übernehmen:

  • Regenerative Medizin wo stehen wir heute und wo müssen wir hin – ein Überblick (AT)      

Als weitere Referenten waren vor Ort:

  • Christian Scheiner D42C:  Er verschafft uns einen Überblick über den globalen Status der regenerativen Medizin und über die Chancen für die Zukunft.  
  • Dr. Andreas Scriba, Deutsche Biotchnologieunternehmen: Er stellt ein innovatives Tool (Products2Come) zur internationalen Findung potentieller Geschäftspartner vor.
  • Dr. Christian van den Bos, Mares ltd., Vorstand der GRM

  • Prof. Dr. med. Christof Stamm, DHZB & BCRT, Berlin
  • Prof. Dr. med. Uwe Friedrich, LÄK Thüringen

  • Dr. med. Patrick Wuchter, Medizinische Klinik, Abteilung Innere Med. V,  Universitätsklinikum Heidelberg
  • Dr. med. Frank Sander, Stellv. Chefarzt, Zentrum für Schwerbrandverletzte mit Plastischer Chirurgie, UKB, Berlin
  • Corinna Hertling, Dr. Stefan Siegmund, Convidia
  • Dr. Hartmut Wewetzer, Leiter des Ressorts Wissenschaft, Tagesspiegel
  • Dr. Alexander Oehmichen, Oehmichen & Partner Rechtsanwälte, Vorstand der GRM

  • Markus Rieck, Pharmazeut und Patentanwalt. Er informiert darüber (Hintergrund der Fall Brüstle) was in dieser Branche überhaupt patentierbar ist.  

Workshop 2015

Hier finden Sie die Pressemitteilung als pdf

Download Pressemitteilung

 
 
 
 

Kindly supported by

Thermo Scientific